M4 ISO ist eine speziell für den Rohrleitungsbau entwickelte Isometrie-Software zur automatischen Erzeugung von unmaßstäblichen Rohrleitungsisometrien aus 3D-Planungsdaten. Ab sofort ist die Version 4.0 von M4 ISO Isometrics for PTC Creo® Piping verfügbar.

Benutzerdefinierte Notizen für Komponenten sorgen für bessere Kommunikation

Ab der Version 4.0 können im M4 ISO-Dialog in „PTC Creo Piping“ Notizen für einzelne Rohrleitungskomponenten hinterlegt werden. Der Stil der einzelnen Notizen kann aus bis zu zehn verschiedenen Standard-Vorlagen ausgewählt werden. Damit bietet M4 ISO die Möglichkeit neben den bereits in der Planung vorhandenen Daten, weitere Informationen in der Rohrleitungsisometrie zu hinterlegen und damit die Kommunikation zwischen Planer und Fertiger noch besser zu gestalten.

M4 ISO User Notes

„Verbunden mit“ Texte für einfache Referenzierung von Isometrien

In einer typischen Rohrleitungsplanung existieren meist viele miteinander verbundene Rohre. Wenn die einzelnen Rohrleitungen lang oder komplex sind, können sie in mehrere Abschnitte unterteilt werden. Oft wird dabei jeder Abschnitt zur besseren Übersichtlichkeit auf einer eigenen Rohrleitungsisometrie dargestellt. Dies führt häufig dazu, dass für die gesamte Konstruktion eine große Anzahl von miteinander verbundenen Rohrleitungsisometrien erstellt wird.

Mit der neuen Version von M4 ISO für PTC Creo Piping können die Enden der einzelnen Rohrabschnitte automatisch mit “Verbunden mit” Texten beschriftet werden. Die Anschluss-Texte beinhalten dabei die genaue Bezeichnung der Komponente oder Rohrleitung, an der dieser Anschluss befestigt wird. Damit wird die Zuordnung der einzelnen Rohrleitungen in der gesamten Planung noch einfacher, da die entsprechende Verbindung immer auf der Isometrie ablesbar ist. Diese Querverweise sind besonders vorteilhaft für die Fertigung und Montage von Rohrleitungen sowie für die laufende Wartung der Anlage, da der Benutzer nun leicht durch das gesamte Rohrleitungssystem navigieren kann.

Unterstützung des metrischen und imperialen Maßsystems

Bisher unterstützte M4 ISO für PTC Creo Piping dezimale Maßeinheiten sowohl für das metrische als auch für das imperiale Maßsystem. Ab Version 4.0 unterstützt die Software auch die Darstellung von Bruchwerten für Zoll (z.B. 20 ¼”) sowie für Fuß & Zoll (z.B. 4′ 20 ¼”) Maßeinheiten. Auf Wunsch werden dabei von der Software alle Unterlagen automatisch mit den passenden Maßeinheiten versehen. Diese neuen Optionen erlauben es Unternehmen die Rohrleitungsisometrien immer mit den für das Projekt passenden Maßeinheiten zu versehen und damit auch international zu agieren.

Optimierung von Tabellen

Die Tabellen, die von M4 ISO zusammen mit den Rohrleitungsisometrien erzeugt werden, wurden in der Version 4.0 noch weiter optimiert. Dabei können die einzelnen Abstände der Zellen und der Texte variabel an die eigenen Anforderungen angepasst werden. Zusätzlich kann festgelegt werden, dass sich die Spaltenbreite der erzeugten Tabellen automatisch den enthaltenen Texten anpasst oder dass die Texte ab einer vorgegebenen Spaltenbreite automatisch umgebrochen werden. Durch diese Einstellungen werden die Lesbarkeit und Positionierung von Tabellen erheblich verbessert sowie die Einhaltung von Firmenstandards sichergestellt.

Sortierung nach Attributen

Die Tabelle mit den einzelnen Komponentendetails kann ab der Version 4.0 abhängig von den Werten in einer vorgegebenen Spalte sortiert werden. Dabei kann der Benutzer sowohl die Gruppierung der Komponenten, als auch deren Sortierreihenfolge konfigurieren. Damit kann die Sortierung der Tabellen nun individuell angepasst werden, so dass diese dem Firmenstandard folgen.

Einstellungen für Spezifikations- oder Lieferanten-Wechsel

Ab der Version 4.0 kann in der PTC Creo Rohrleitungsplanung ein Spezifikations-, Lieferanten-Wechsel oder eine Änderung des Isolierungsumfangs eingefügt werden. Jeder Wechsel besitzt eine Richtung und eine Textnotiz. Diese werden dann in den Rohrleitungsisometrien entsprechend der in Creo vorgenommenen Einstellungen eingefügt. Dies ermöglicht eine klare Abgrenzung der Zuständigkeiten und der Spezifikationen in der Rohrleitungsisometrie, wodurch bei der Fertigung Missverständnisse zwischen den einzelnen Lieferanten vermieden werden.

Anzeigen der Fließrichtung

Ab Version 4.0 kann in Creo Piping die Fließrichtung durch eine spezielle Komponente für eine Rohrleitung definiert werden. Die Fließrichtung wird dann durch ein entsprechendes Fließrichtungssymbol automatisch auf der Rohrleitungsisometrie in M4 ISO platziert. Die Darstellung der Fließrichtung ist sehr hilfreich für die Herstellung und Montage von Rohrleitungen, genauso wie für die anschließende Wartung.

Textabstand in Beschriftungsblöcken

Für eine bessere Übersicht und eine noch bessere Lesbarkeit einzelner Textblöcke in der Rohrleitungsisometrie, können ab der Version 4.0 die vertikalen Abstände zwischen den einzelnen Beschriftungsblöcken vordefiniert werden. Je nachdem, wie die Textblöcke in dem eigenen Unternehmensstil vordefiniert sind, kann hier ein größerer Textabstand für eine bessere Lesbarkeit sorgen.

Benutzerdefinierte Darstellung auf mehreren Seiten

Damit eine Isometrie lesbar bleibt, ist es sinnvoll sie über mehrere Zeichnungen hinweg zu erstellen. Dafür hat M4 ISO schon immer ein vordefiniertes Maximum an Rohrleitungsteilen auf einer Zeichnung berücksichtigt. Eine Rohrleitung wurde immer dann auf mehrere Rohrleitungsisometrien aufgetrennt, wenn ihre maximale Anzahl überschritten wurde. Dadurch blieb eine Isometrie immer lesbar. Mit der Version 3.0 bietet M4 ISO dem Benutzer nun die Möglichkeit, die maximale Anzahl der Komponenten selber festzulegen. Damit ist es nun dem Anwender überlassen, ab wann eine Isometrie auf mehrere Zeichnungen aufgetrennt werden soll.

Benutzerdefinierte Schnittzugaben

Benutzerdefinierte Schnittzugaben wurden in der Version 2.0 in einigen Updates hinzugefügt, so dass zusätzliche Rohrlängen für Biege- oder Fertigungszwecke vor Ort festgelegt werden können. In dieser Version haben wir dieser Funktion weitere Optionen hinzugefügt. Jetzt ist es möglich die Schnittzugaben an einer Rohrleitung sichtbar zu machen. Damit können diese leichter bearbeitet oder entfernt werden.

Wiederverwendung von Zeichnungen

Mit der Version 3.0 bietet M4 ISO die Möglichkeit eine frühere Version einer Rohrleitungsisometrie zu öffnen und diese auf Basis der neuen Planungsdaten zu aktualisieren. Damit bleiben zusätzliche Notizen, Anpassungen oder 3D-Ansichten des Modells in der Zeichnung bestehen und nur die mit der Isometrie zusammenhängenden Daten und Abbildungen werden aktualisiert.

Optimierte Platzierung der Beschriftung

Mit der neuen M4 ISO Version 3.0 wurden grundlegende Anpassungen an den Algorithmen vorgenommen, die für die optimale Ausrichtung einzelner Notizen und Beschriftungen verantwortlich sind. Dadurch werden selbst bei sehr komplexen Isometrien mit sehr hoher Informationsdichte die einzelnen Textbausteine optimal platziert.

Verwaltung temporärer Dateien

Mit der Version 3.0 bietet M4 ISO zusätzliche Optionen an, mit denen die Verwaltung von temporären Dateien, die während der Isometrie-Erzeugung entstehen, erleichtert wird. Dabei kann die automatische Löschung dieser Dateien voreingestellt werden, um so die Menge der entstehenden Daten zu verringern.

Biegetabellen erweitert

Mit der Version 2.5 wurden die Biegetabellen um weitere Konfigurationsmöglichkeiten erweitert. Schnittzugaben, Nennlängen und angepasste Längen können nun in Biegetabellen angezeigt werden. Dadurch können alle relevanten Daten bereits in der Konstruktion definiert werden und somit besser für die Übergabe an Biegemaschinen beschrieben werden.

Schnittzugaben anzeigen

Mit der neuen Version2.5 von M4 ISO können Schnittzugaben, die den Rohren in Creo zugeordnet wurden, nun automatisch an den entsprechenden Maßen auf der Rohrleitungsisometrie angezeigt werden.

Weitere Konfigurationsmöglichkeiten

M4 ISO bietet ab der Version 2.5 weitere Konfigurationsmöglichkeiten, die es den Administratoren erlauben, die Software noch besser auf die Unternehmensanforderungen anzupassen.

Schnittstart-Label

M4 ISO bietet nun die Möglichkeit, am Anfang der zu schneidenden Rohre automatisch ein Label auf der Rohrleitungsisometrie anzuzeigen. Das Label gibt den Beginn der Rohrleitung in Bezug auf die entsprechenden Biegeanweisungen für den Rohrabschnitt an.

Export von ISOX-Dateien

Mit der neuen Version unterstützt M4 ISO auch den alleinigen Export von nativen ISOX Dateien. Dieser Menüpunkt steht ab sofort im M4 ISO Dialog zur Verfügung.

Verbesserte Auswahl von Komponenten

In der Version 2.4 wurde die Auswahl einzelner Rohrleitungen oder Rohrleitungsstränge verbessert. Damit lassen sich die passenden Komponenten schneller auswählen und damit die dazugehörigen Rohrleitungsisometrien noch schneller generieren.

Optimierte Darstellung nicht-orthogonaler Rohrleitungssegmente

In der Version 2.4 wurde die Darstellung nicht-orthogonaler Rohrleitungssegmente verbessert. Damit können diese noch besser vor dem Herstellungsprozess interpretiert werden, wodurch wiederum Fehler vermieden werden.

Automatisch Erzeugung von Rohrbiegetabellen

Die Version 2.4 beinhaltet eine neue Funktion zur Erzeugung von Biegetabellen. Dabei wird eine umfangreiche Tabelle mit Rohrbiegungen automatisch generiert und in der Zeichnung platziert. Bei Bedarf können die Rohrbiegeinformationen auch in einer CSV-Datei ausgegeben und in einer Rohrbiegemaschine für die Rohrherstellung verwendet werden.

Erweiterte Konfiguration

In der Version 2.4 wurden die Möglichkeiten zur individuellen Anpassung der Software erweitert. Somit lässt sich M4 ISO nun noch besser an die Anforderungen eines Unternehmens anpassen.

Unterstützung von Creo 4.0

Ab Version 2.3 unterstützt M4 ISO Isometrics for PTC Creo® Piping die neueste Creo Version 4.0. Damit haben Sie die Möglichkeit von den neuesten Technologien von Creo 4.0 und M4 ISO zu profitieren.

Hinzufügen von Schnittzugaben für Rohrleitungen

Ab der Version 2.3 können in M4 ISO Rohrleitungen mit einer Schnittzugabe versehen werden, die beispielsweise bei Schweißarbeiten vor Ort oder für das Biegen einer Rohrleitung benötigt werden. Die Schnittzugabe kann positiv oder negativ definiert werden. Diese Angaben haben eine Auswirkung auf die Stückliste, die Schnittliste und die Biegetabelle, jedoch bleiben in der Isometrie weiterhin die aus dem Modell abgeleiteten Maße erhalten.

M4 ISO Isometrics Creo Piping

Unterstützung von vordefinierten Rohrleitungssträngen

In der Version 2.3 werden Rohrleitungsisometrien für vordefinierte Rohrleitungsstränge unterstützt. Die in Creo Piping definierten vorfertigbaren Rohrleitungsstränge werden dabei von M4 ISO erkannt und in einzelnen Isometrien dargestellt. Damit kann die Fertigung der Rohrleitungen noch einfacher von der Montage getrennt werden, da vollständig verschweißte Baugruppen als einzelne Isometrien und fertig für die Produktion von M4 ISO erstellt werden.

Benennung anhand Baugruppen- oder Rohrleitungsnamen

Die Version 2.3 von M4 ISO unterstützt noch mehr Möglichkeiten zur Benennung von Rohrleitungsisometrien. Dabei kann durch eine Variable festgelegt werden, ob der Isometrie-Name z.B. aus der Baugruppe oder dem Rohrleitungsnamen abgeleitet werden soll. Damit können Kunden die einzelnen Rohrleitungsisometrien z.B. in Windchill PDMLink noch einfacher den einzelnen Teilen, Baugruppen oder Zeichnungen zuordnen.

m4 iso für Creo Piping

Unterstützung für Parameter und Attribute

Ab der Version 2.3 unterstützt M4 ISO in Creo Piping hinterlegte Attribute oder Parameter, die beispielsweise für verwendete Materialien, Schweißverfahren oder Produktnummern in Creo angelegt wurden. M4 ISO Nutzer, die keine spezifikationsgetriebene Planung in Creo Piping betreiben, können jetzt die festgelegten Attribute und Parameter in einer Stückliste auf einer Isometrie ausgeben lassen.

Unterstützung von Biegetabellen

Mit der Version 2.3 unterstützt M4 ISO Biegetabellen, die zur Qualitätskontrolle oder als Input für Biegemaschinen genutzt werden können. Dabei liefert die Software eine Tabelle für die zu biegende Rohrleitung mit den einzelnen Koordinaten ausgehend von einem Ende der Rohrleitung. Für den Datenaustausch mit den Biegemaschinen können diese Tabellen als CSV exportiert werden.

Bessere Erzeugung von Zeichnungsvorlagen

In der Version 2.2 lassen sich die Zeichnungsvorlagen für die Rohrleitungsisometrien direkt in Creo erzeugen. Diese können dann entsprechend dem Unternehmensstandard gestaltet und angepasst werden.

Gleichzeitige Erzeugung vieler Zeichnungen

Die Version 2.2 von M4 ISO kann noch mehr Rohrleitungsisometrien gleichzeitig erzeugen. Dadurch beschleunigt M4 ISO den Isometrie-Erstellungsprozess noch weiter und bietet dadurch eine noch höhere Automatisierung.

Darstellung unbekannter Komponenten

Ab der neuen Version verwendet M4 ISO für jede nicht bekannte Komponente, für die in der Konfiguration keine Zuweisung erfolgt ist, ein Standardsymbol. Die Stückliste beinhaltet dann die entsprechenden Informationen zum Symbol. Dadurch können Isometrien trotz unvollständiger Konfiguration erzeugt und die Leitungen gefertigt werden.

Hinzufügen einer 3D-Ansicht

Ab Version 2.2 können die Rohrleitungsisometrien auch mit einer 3D-Ansicht des Rohrleitungsstranges ergänzt werden. Diese aktualisiert sich mit jedem Update der Isometrie. Die 3D-Ansicht sorgt bei der Fertigung der Rohrleitung für eine noch bessere Übersicht.

Unterstützung von nicht spezifikationsgetriebenem Rohrleitungsbau in Creo

Der Rohrleitungsbau kann in Creo auf Basis von Rohrleitungsspezifikationen oder komplett frei vorgenommen werden. Mit der neuen Version unterstützt M4 ISO nun auch den nicht-spezifikationsgetriebenen Rohrleitungsbau.

PTC Solutions Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und verpassen Sie keine Angebote mehr. Unser Newsletter versorgt Sie mit nützlichen Tipps, Video Tutorials und informiert Sie über aktuelle Aktionen.